RHV - Makler

Betriebliche Altersvorsorge

Diese Art der Altersvorsorge ist sehr beratungsintensiv, da Sie Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichzeitig betrifft. Daraus resultierend jedoch vielleicht auch die lukrativste Form der Rentenversicherungen.

Deswegen möchten wir hier nur auf die gängigste Form der verschiedenen Betriebsrentenarten eingehen:

Die Entgeldumwandlung – Direktversicherung
Der Vertrag wird über Ihren Arbeitgeber abgeschlossen. Die Beiträge werden direkt von Ihrem Bruttogehalt einbehalten und Ihrem Vertrag zugeführt. Dadurch ergibt sich eine enorme Steuer- und Sozialabgaben-Ersparnis.

Hierzu folgendes Beispiel:
Ledige Person in Steuerklasse I, gesetzlich Krankenversichert, Kirchenmitglied, wohnhaft in NRW. In seine betriebliche Altersvorsorge wird monatlich € 100,00 einbezahlt.

Abrechnung „normal“ Abrechnung mit betrieblicher Vorsorge
Bruttogehalt € 2.500,- € 2.500,-
Beitrag für Vertrag - € 100,- (wird vom Arbeitgeber in Vertrag gebucht)

verbleibendes Bruttogehalt € 2.500,- € 2.400,-

abzüglich Steuern - € 393,68 - € 364,77 (Ersparnis € 28,91)

abzüglich Sozialabgaben - € 515,63 - € 495,00 (Ersparnis € 20,63)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

=>Nettogehalt € 1.590,69 € 1.540,23

Hier werden jeden Monat € 100 in einen Altervorsorge-Vertrag einbezahlt. Tatsächlich fehlen beim Nettogehalt jedoch nur € 50,46! Dies ist durch die Steuer- und Sozialabgaben-Ersparnis möglich.

Ob dieser Weg der Altersvorsorge für Sie geeignet ist und ob die ganzen Rahmenbedingungen auf Ihre Lebenssituation und Ihre persönlichen Bedürfnisse passen, läßt sich in einem gemeinsamen Gespräch herausfinden.